Fitnesstrainer_mit_Kundin

Warum Sie als Trainer unbedingt einen Vertrag mit Ihrem Kunden brauchen.

29. September 2020 Lesedauer: 2:30 Minuten

Ein Sprichwort besagt: „Verträge werden für schlechte Zeiten gemacht, nicht für die guten.“. Dies gilt auch für die Fitnessbranche. Eine Absprache die schriftlich fixiert wurde, kann nachträglich nämlich nicht mehr geändert oder verdreht dargestellt werden. Ein schriftlicher Vertrag ist eines der sichersten Beweismittel um einen Rechtsstreit zu gewinnen.

Was muss im Vertrag für Personal-Training stehen?

Damit es nicht zu Streitigkeiten über den Leistungsumfang, das Honorar oder den Inhalt der Trainingseinheiten kommt, sollte der Trainer mit seinen Kunden immer einen Vertrag schließen.
Im Vertrag verspricht jede Person der anderen etwas Bestimmtes zu tun und/ oder zu unterlassen. Dadurch wird die Zusammenarbeit berechenbarer.
Die Vertragsparteien, der Trainer und sein Kunde, müssen sich über den Inhalt einig sein, damit ein Vertrag überhaupt zustande kommt.
Zum notwendigen Mindestinhalt eines Vertrages gehören:


Wichtig: keinen Erfolg versprechen!

Vergessen Sie nicht klarzustellen, dass nur eine Dienstleistung, kein Erfolg zugesagt wird. Ansonsten drohen Schadensersatzforderungen wegen Schlechtleistung, sollte der Kunde sein zu Beginn angegebenes Ziel (z.B. 10 kg abnehmen) nicht erreichen.

Praxistipp 1

Selbst wenn ein Trainervertrag nicht notwendig ist und vom Kunden abgelehnt wird, sollten Sie als Trainer sich stets die wichtigsten Eckpunkte der Absprache schriftlich durch Unterschrift bestätigen lassen.
Dies ist juristisch gesehen nichts anderes als ein Trainervertrag, hat nur einen anderen Namen und daher ist die Hemmschwelle für den Kunden geringer.

Praxistipp 2

Natürlich muss nicht jede kurze Trainerleistung mit einem schriftlichen Vertrag besiegelt werden. Es ist im Einzelfall zu prüfen und abzuwägen, ob der erhöhte Aufwand notwendig ist. Handelt es sich um eine einmalige Leistung bis zu einer 1 Stunde, kann auf einen schriftlichen Trainervertrag verzichtet werden. Stattdessen kann die auszustellende Rechnung als schriftliche Dokumentation der Trainerleistung herangezogen werden.

Haben Sie noch Fragen? Nehmen Sie unverbindlich Kontakt über unser Kontaktformular zu uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: 0151 – 68 18 30 84

Wir freuen uns auf Sie.















Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden!


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter zu den Blogbeiträgen. Melden Sie sich an und erhalten Sie einmal die Woche interessante Neuigkeiten aus der Welt des Sportrechts! Verständlich und praxisnah erkläre Ich Ihnen in Artikeln und Videos interessante Rechtsprobleme und gebe Ihnen konkrete Tipps zur Fehlervermeidung in der Praxis.









Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Newsletter zu unseren Blogbeiträgen!

Sie wollen Antworten auf interessante Rechtsfragen aus der Welt des Sportrechts und konkrete Anleitungen zur Fehlervermeidung in der Praxis?
Wir lieben Cookies, denn damit können wir Ihnen künftig noch gezielter interessante Information aus der Welt des Sportrechts mit konkreten Anleitungen zur Fehlervermeidung in der Praxis bereitstellen. Dürfen wir dafür Google Analytics verwenden? Cookie