Mitglieder trotz der neuen Kündigungsfristen binden? - So geht`s!



Neue Kündigungsfristen ab März: 3 Dinge, die Du jetzt beachten musst

22. Februar 2022 Lesedauer: 3:00 Minuten
Kundin unterzeichnet Vertrag

Ab 01. März gilt es, das Gesetz für faire Verbraucherverträge und damit auch die verkürzten Kündigungsfristen nach der Erstlaufzeit.

Für wen gilt es?

Das neue Gesetz gilt für alle Studios und Personal Trainer:innen, die eine automatische Vertragsverlängerung nach der Mindestlaufzeit haben oder die Möglichkeit anbieten, online Verträge abzuschließen.

Was steht drin?



Was muss ich tun?

Wer in seinen AGB eine Klausel zur automatischen Vertragsverlängerung stehen hat, muss diese für Neukunden wie folgt anpassen:

„Die Erstlaufzeit beträgt zwei Jahre. Danach verlängert sich die Mitgliedschaft auf unbestimmte Zeit. Der Vertrag kann jedoch jederzeit mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden.“

Bietest Du die Möglichkeit an Mitgliedschaften über Deine Website abzuschließen (Online-Verträge), musst Du künftig sicherstellen, dass diese auch online kündbar sind. Dazu musst Du eine leicht zugängliche und gut sichtbare Kündigungsschaltfläche, einen sog. „Kündigungsbutton“, auf Deiner Internetseite platzieren.

Für die Programmierung hast Du noch etwas mehr Zeit. Die Verpflichtung einen Kündigungsbutton für online Verträge zur Verfügung zu stellen, besteht erst ab dem 1. Juli 2022.

Was ist mit bestehenden Verträgen?

Altverträge behalten Ihre Wirksamkeit und müssten aktiv durch das Mitglied gekündigt werden. Sie laufen nicht einfach automatisch aus.

Achtung: Dies gilt jedoch nicht für den Kündigungsbutton. Auch Altverträge, die digital abgeschlossen wurden, müssen ab 01.07.2022 über den Kündigungsbutton digital und einfach gekündigt werden können.

Warum das Ganze?

Der Gesetzgeber hatte weniger die Fitnessstudio-Mitgliedschaften im Blick. Viel mehr will er mit den Änderungen die Verbraucher vor den ewig langen Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen bei Handyverträge und Stromlieferungsverträge schützen.

Da die neuen Paragrafen aber nicht differenzieren, gelten sie für alle Dauerschuldverträge mit Verbrauchern und damit auch für Deinen Mitgliedervertrag.

Jetzt ist aktive Kundenbindung gefragt!

Zufriedene Mitglieder sind loyal und halten Dir auch in schwierigen Zeiten die Treue.

Daher ist "im Recht sein" das Eine, aber Kundenzufriedenheit das Wichtigere.

Es geht aber auch beides zusammen!

WIE?

Das zeige ich Dir in meinem neuen kostenlosen 5-Tage E-Mail Kurs: „5 einfache Tipps zur Kundenbindung“.

Erfahre in nur 5 Tagen, wie Du Deine Mitglieder binden kannst, trotz der neuen, kurzen Kündigungsfristen. Melde Dich jetzt an!









d Artikel in E-Mail als Link verschicken


d Weitere interessante Artikel und Videos



Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden!


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter zu den Blogbeiträgen. Melden Sie sich an und erhalten Sie einmal die Woche interessante Neuigkeiten aus der Welt des Sportrechts! Verständlich und praxisnah erkläre Ich Ihnen in Artikeln und Videos interessante Rechtsprobleme und gebe Ihnen konkrete Tipps zur Fehlervermeidung in der Praxis.

d News abonnieren








STOPP!

Lust auf Rechtstipps ohne Juristendeutsch?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie wöchentlich Lösungen für echte Rechtsprobleme aus der Praxis.
Ja, auch als Anwältin nutze ich Cookies ...

Generell sind Cookies gar nicht böse. Einige sind nötig, damit die Website funktioniert, andere helfen mir, Ihnen künftig noch gezielter Tipps & Tricks für Ihr rechtssicheres Business zu geben. Dazu nutze ich z.B. Google Analytics, Facebook Pixel und LinkedIn Insight Tag.

Daher helfen Sie mir, aber auch sich, wenn Sie alle Cookies akzeptieren.
Cookie


Mehr Informationen zu den Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.